Morgen Bombenentschärfung in Schalke

Morgen Bombenentschärfung in Schalke

Morgen wird in Schalke eine Bombe entschärft. Ab 11:30 Uhr wird der Bereich Grillostraße-Meldegang / Leipziger Straße-Dresdener Straße evakuiert. Räume stehen in am Schalker Gymnasium zur Verfügung. Weitere Infos in der folgenden Meldung der Stadt:

Evakuierungsgebiet (Foto: Stadt Gelsenkirchen)

Evakuierungsgebiet (Foto: Stadt Gelsenkirchen)

Achtung! Bitte teilen! Bombenentschärfung in Gelsenkirchen Schalke! +++ Mittwoch, 05.08.2015, ab 12:00 Uhr +++ Bereich wird ab 11:30 Uhr evakuiert +++ Betroffene Meldeadressen auf www.gelsenkirchen.de nachlesen

Durch die Auswertung von Luftaufnahmen ist im Bereich der Grundschule an der Leipziger Straße eine Sprengbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Es ist geplant, den Sprengkörper am Mittwoch, 5. August 2015, um 12 Uhr zu entschärfen.

Wegen der Gefahr einer ungewollten Detonation während der Entschärfung wird zur Sicherheit der Anwohner angeordnet, den Gefahrenbereich bis spätestens 11:30 Uhr zu verlassen. Der Gefahrenbereich darf nach 11:30 Uhr für die Dauer der Entschärfung weder betreten noch befahren werden.

Betroffen ist das Gebiet zwischen der Grillostraße, der Leipziger Straße, der Dresdener Straße und der Straße „Im Meldegang“. Eine entsprechende Karte ist im Anhang dieser Meldung zu finden.
Als möglichen Aufenthaltsraum stehen allen Betroffenen Räume im Schalker Gymnasium an der Liboriusstraße 103 zur Verfügung. Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes stehen dort Rede und Antwort und informieren über das Ende der Evakuierung.

Wann der betroffene Bereich wieder betreten werden kann, kann nicht exakt benannt werden. In der Regel kann ETWA 60 Minuten nach Beginn einer Entschärfungsmaßnahme bereits die Freigabe erteilt werden. Die Maßnahme kann sich aber auch über mehrere Stunden erstrecken. Über die Aufhebung der Absperrung wird über Lautsprecherdurchsagen informiert.

Wer körperlich eingeschränkt ist, kann auf Wunsch durch einen Hilfsdienst transportiert werden. Betroffene sollten sich unter der Rufnummer 0209 17040 an die Leitstelle der Berufsfeuerwehr Gelsenkirchen wenden.

Die Anwohner werden gebeten, hör- und sehbehinderte Personen sowie ausländische Bürgerinnen und Bürger in ihrer Nachbarschaft, die unter Umständen wegen mangelnder deutscher Sprachkenntnisse für Erläuterungen dankbar sind, zu informieren.

Für weitere Fragen stehen allen Betroffenen städtische Mitarbeiter des Referats Recht und Ordnung unter der Rufnummer 0209 169 3000 ab morgen, 05.08., 7:30 Uhr gerne zur Verfügung.

Flaschenpfand 3 Jahre einforderbar

Ihr kennt doch sicherlich auch die Aushänge beim Pfandautomaten, die auffordern, den Pfandbon in einer Woche einzulösen. Normalerweise kein Problem, aber was, wenn man es doch beim Einkauf an der Kasse vergisst, den Bon dann im Portemonnaie vergisst und irgendwann drüber stolpert? An der Kasse heißt es dann gerne: „Zu spät“. Stimmt nicht, sagt die Stiftung Warentest und verweißt auf das BGB. Dort steht, dass die allgemeine Verjährungsfrist drei Jahre beträgt. Notfalls müsse der Betrag manuell ausgezahlt werden. Hier geht es zum Artikel…

Familienbüro eröffnet

Familienbüro eröffnet

Gestern wurde das Familienbüro eröffnet. Und da es ja direkt in Nachbarschaft zum GRÜNEN Büro ist, bin ich einmal dorthin gegangen und bin durchaus angetan, was dort geleistet werden soll. Das Familienbüro soll eine zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um die Familie gelten. Beratungsangebote, Coaching und mehr soll es in den neuen Räumen in der Ebertstraße geben.

Familienbüro

Aber es soll auch einen Aufenthaltsraum darstellen, so Oberbürgermeister Frank Baranowski. Es soll Spiel-, Still- und Wickelmöglichkeit (…) bieten und damit die aktive Familienzeit, beispielsweise während eines Stadtbesuchs oder zwischen Behördengängen, (…) erleichtern“

Dazu passt auch das Angebot der Kinderbetreuung: Für maximal 2 Stunden können am Donnerstag (14-18 Uhr) und Samstag (10-14 Uhr) Kinder dort betreuut werden, während man selber einen Arzttermin, Behördengänge oder ähnliches erledigt. Hierzu ist neben einer Voranmeldung noch ein Personalausweis (damit auch gesichert wird, dass nur man selber das Kind abholen kann) und „Notfallnummern“ notwendig.

Familienbüro

Also für alle existierenden Familien oder gerade auch entstehende ist das neue Familienbüro sicherlich einen Besuch wert. Vielfältige Kurse werden dort angeboten oder zumindest vermittelt. Weitere Informationen zur Eröffnung gibt es hier in einer Presseeklärung der Stadt, unter Telefon 169 – 69 00 oder eben direkt in der Ebertstraße 20.

Familienbüro

Termin beim Bürgercenter online vereinbaren

Es gibt viele Dinge, für die man „nur mal eben“ ins Bürgercenter muss: Ummeldungen, Bescheinigungen oder wie in meinem Fall: Beglaubigungen von Kopien. Man kann dann einfach ins Hans-Sachs Haus (oder einen der anderen Standorte) gehen und hoffen, dass es schön leer ist und man nicht zu lange warten muss. Man kann auch etwas zu lesen einpacken, dann ist Wartezeit  vielleicht auch nicht das Problem. Sonst kann das schon mal etwas dauern. Vorhin laut Beschwerde am Nachbartisch ca. 1 Stunde.

Oder man macht wie ich einen Termin: Online, schnell und einfach. Wartezeit dann weniger als 5 Minuten. Mit wenigen Mausklicks bekommt man dann eine Wartenummer zugemailt bzw. angezeigt. Diese dann mitnehmen und kurz nach der gewünschten Zeit und Aufruf gemütlich ins Bürgercenter.  Geht auch noch ca. eine Stunde vorher (wenn noch was frei ist).

Also hier der Hinweis auf diesen guten Service der Stadt. Leider ist dies nur für die Hans-Sachs Haus möglich, aber vielleicht lohnt es sich dennoch? 🙂

Sturmschäden und Straßensperren

Neben einer Diskussion über die generellen Kosten des Sturms und verschiedene Abrechnungen der Städte im Ruhrgebiet, findet man in der WAZ von heute auch eine Zahl für die Kosten in Gelsenkirchen: 15 Millionen hat uns dieser Sturm gekostet – als erste Schätzung. In den überregionalen Vergleichen zum Kosten eines Baums liegen wir im Mittelfeld.

Wichtig kann aber auch der Hinweis auf zwei ganztägige Straßensperrungen sein:

  • Morgen (Mittwoch, 02.07.) Bismarckstraße: Von der Einmündung Bickernstraße/Trinenkamp bis zur Andreasstraße in Fahrtrichtung Zentrum einseitig gesperrt. Eine Umleitungsstrecke führt laut Verwaltung von der Bismarckstraße über die Bickernstraße, Kanalstraße und Consolstraße zurück zur Bismarckstraße.
  • Donnerstag, (03.07.), Zeppelinallee: Vollsperrung zwischen der Hans-Böckler-Allee und Am Stadtgarten. Der Paul-Klee-Weg und die Hohlbeinstraße sind an der Einmündung zur Zeppelinallee ebenfalls voll gesperrt.


Weitere Informationen im verlinkten WAZ Artikel.

Baustelle am Fersenbruch

Eine Meldung für den Fersenbruch im Bereich Melanchtonstraße:

Achtung, Baustelle im Bereich Fersenbruch Höhe Melanchthonstraße: Ab morgen (22. April) wird die Fahrspur des Fersenbruchs in Fahrtrichtung Hans-Böckler-Allee auf Höhe der Melanchthonstraße gesperrt. Der Grund sind Arbeiten an einer undichten Gasleitung. Der Verkehr wird für zwei Wochen mit Hilfe einer Ampelanlage einspurig an der Baustelle vorbei geführt. Bitte umfahrt den Bereich weiträumig.

(Quelle: Facebook Seite der Stadt Gelsenkirchen)

Wertstoffsammlung über die Blaue Tonne beginnt

Noch einen alten Toaster im Keller? Oder sonstige Elektrogeräte? Alte Töpfe, Plastikeimer oder anderen „Müll“? In diesem Monat heißt es aufpassen, denn die vernünftige Entsorgung ist nun ganz einfach: Einen Tag nach der blauen Tonne werden in selbiger Wertstoffe gesammelt. Gleich dazu mehr, aber zunächst: Bitte beteiligt euch an dieser Aktion! Auch ein alter Toaster, unnötiges Plastik und ungenützes Besteck ist kein Restmüll, sondern enthält viele sinnvolle Rohstoffe, die wieder verwertet werden können. Darum: Sammeln und bei einem der zwei Termine im Jahr einfach über die blaue Tonne loswerden.

Und das ist wirklich einfach: Auf der Seite von Gelsendienste kann man unter Termine seine Straße angeben und bekommt die nächsten Abholtermine für alle Tonnen angezeigt.

Am Abend vor diesem Termin dürfte die Blaue Tonne dann vom Papiermüll geleert sein und dann eben alle Wertstoffe dort hinein. Am nächsten Tag wird dies – oder was bis dahin noch übrig ist – abgeholt und schon hat man seinen Müll los und was gutes für die Umwelt getan.

Was in die Tonne gehört, könnt ihr auch hier nachlesen.

Keine Werbung von Parteien?

In den nächsten Wochen könnte der ein oder andere Post von Parteien bekommen. Zumindest besteht die Möglichkeit von Meldeämtern Daten beispielsweise der Erstwähler zu erhalten, um diesen einen sogenannten „Erstwählerbrief“ zuzuschicken. Wir GRÜNE haben in Gelsenkirchen schon immer auf diese Datensammlung und Datenerhebung verzichtet und werden in diesem Jahr auch nicht damit anfangen. Ob die anderen Parteien dies tun, kann ich nicht sagen. Wer aber auf Nummer sicher gehen will, kann bei der Stadt Widerspruch gegen die Weitergabe der Meldedaten einlegen. Das dazu leider notwendige Formular und weitere Informationen gibt es hier auf der Seite der Stadt.

Was 2014 auf uns zukommt…

Zunächst einmal allen ein frohes neues Jahr 2014! Ich hoffe ihr seid ebenso wie ich gut in das neue Jahr gekommen. Politisch – und darum geht es ja in diesem Blog – ein interessantes Jahr:

Im Mai stehen nämlich wiedermal Wahlen an und zwar zum Europaparlament und für die kommunalen Gremien. Damit wird auch die Bezirksvertretung neu gewählt, in der ich seit 2009 sitze. Inhalte werden hier in den nächsten Monaten noch genug stehen, darum nur kurz der Hinweis, dass die Kommunalwahlen sicherlich die wichtigsten Wahlen für eine Partei auf lokaler Ebene sind. Immerhin geht es um die eigene Mitwirkung und die Möglichkeit konkrete Dinge in der Stadt zu ändern.

Im Umkehrschluss bedeutet ein Kommunalwahlkampf natürlich auch immer mehr Arbeit, denn während man sonst vieles eben vom Bundes- oder Landesverband übernimmt, muss bei der Kommunalwahl alles selber geschaffen werden: Vom Kommunalwahlprogramm bis zu Flyern, Kandidatenfotos und mehr muss organisiert werden. Und dazu kommt noch der Marathon von Wahlveranstaltungen in der Partei, um alle Kandidaten auch ordnungsgemäß zu wählen und aufzustellen.

Spannend wird dieser Wahltermin aber auch wegen der Europawahl. Zum einen ist es die erste Wahl nach der Euro-Krise, die 5% Hürde wurde reduziert und in Gelsenkirchen haben wir mit Terry Reintke auch eine eigene Kandidatin aus Gelsenkirchen. Das freut mich besonders, weil ich Terry seit vielen Jahren kenne und man auch an ihrer politischen Biographie sieht, dass sie mit Leib und Seele Europäerin ist. Das wird bestimmt ein lustiger, spannender Wahlkampf.

Danach freut man sich dann aber auch darauf, mal keinen Wahlkampf mehr führen zu müssen. Im Prinzip sind wir von einem Wahlkampf in den nächsten gehechtet. Landtagswahl, Bundestagswahl und jetzt eben noch Kommunal- und Europawahl an einem Stück ist anstrengend und führt leider auch dazu, dass man immer in einem Wahlkampfmodus ist. Themen sind da oft vorgegeben und kontroverse Diskussionen schwierig. Darum freue ich mich auch auf die Zeit nach den Wahlen, wenn man wieder etwas freier agieren kann.

Ich freue mich auch auf unser neues Büro in der Ebertstraße. Es wird zwar noch ein großes Stück Arbeit, aber ich glaube am Ende werden wir dort eine schöne neue Anlaufstelle in der Innenstadt haben.

Was sich sonst noch 2014 tut hat der Spiegel hier ganz gut aufgelistet. Und ab heute ändern sich auch so einige Dinge, wie hier beispielsweise der Tagesspiegel darstellt. Eine wichtige Sache zum Beispiel: Das Porto steigt von 58ct. auf 60ct. für einen normalen Brief. Also vielleicht die ein oder andere 2ct. Briefmarke kaufen gehen! 🙂